비데오테크 상세정보

전체보기로 돌아가기

Gaetano Donizetti

Don Pasquale

Aufzeichnung aus der Wiener Staatsoper, 2016 | 150 min.

 

가격안내

오스트리아 VAT 포함 가격임. 이 가격은 방송을 시청하는 국가의 VAT를 적용하므로 귀하의 사용자 데이터 입력 후 바뀔 수 있습니다.
구매 통화는 유로입니다. 제시된 통화계산은 정보에 불과합니다.
온디맨드 스트림은 첫번째 관람 후 7일간 유효합니다. 구매 후 스트림의 유효기간에 대한 정보를 드립니다.

€ 5.00*

D: € 5.41 - US: $ 5.59 - UK: £ 4.87 *
스트림 7 첫번째 관람 이후 유효한 날짜

출연자
개요
갤러리
트레일러
  • Gaetano Donizetti  |  Musik
  • Irina Brook  |  연출
  • Noëlle Ginefri-Corbel  |  Bühne
  • Sylvie Martin-Hyszka  |  의상
  • Arnaud Jung  |  조명
  • Martin Buczko  |  안무
  • Evelino Pidò  |  지휘자
  • Michele Pertusi  |  Don Pasquale
  • Juan Diego Flórez  |  Ernesto
  • Adam Plachetka  |  Malatesta
  • Valentina Naforniţa  |  Norina

Der alte, wohlhabende, aber geizige Junggeselle Don Pasquale will seinen Neffen Ernesto verheiraten: mit einer wohlhabenden Frau. Doch Ernesto zieht die junge, mittellose Witwe Norina vor, die ihn liebt. Doch obwohl Don Pasquale Norina nie gesehen hat, lehnt er diese Ehe ab – und jagt Ernesto kurzerhand aus dem Haus. Niedergeschlagen schreibt dieser seiner Geliebten Norina einen Abschiedsbrief. Doch Norina gibt Ernesto nicht auf ...​

Don Pasquales neuer Plan lautet nun selbst zu heiraten – und sein Freund Dr. Malatesta soll ihm dabei behilflich sein. Dieser allerdings hält zu Ernesto und fädelt ein Verwirrspiel ein, bei dem Norina und Ernesto mitspielen: Norina wird dem alten Junggesellen als Malatestas wohlerzogene, im Kloster groß gewordene Schwester Sofronia präsentiert. Don Pasquale ist von diesem stillen, tugendhaften Geschöpf hingerissen – und geht mit ihr eine von Malatesta inszenierte Scheinehe ein (die Don Pasquale für echt hält). Unmittelbar nach der Trauung ändert Sofronia (=Norina) ihr Verhalten. Sie wird zur verschwenderischen, lieblosen, schnippischen Xanthippe, die Pasquale terrorisiert und ihn – offenbar – betrügt. Um sie wieder aus dem Haus zu treiben, will Don Pasquale seinen Neffen Ernesto, ausgestattet mit einer reichen Mitgift, mit (der ihm immer noch scheinbar unbekannten) Norina bei sich aufnehmen. Da wird ihm die wahre Identität Sofronias aufgedeckt. Er muss lernen: Ältere Semester sollen jüngere Frauen besser nicht umwerben …​