기록보관실 상세정보

전체보기로 돌아가기

2019년 2월 17일, 오후 7:00 - 오후 9:45 비엔나

Giacomo Puccini

Tosca

Dirigent: Marco Armiliato, Regie: Margarethe Wallmann
Mit Sondra Radvanovsky, Piotr Beczala, Thomas Hampson

 
출연자
개요
갤러리
트레일러
  • Giacomo Puccini  |  Musik
  • Margarethe Wallmann  |  연출
  • Nicola Benois  |  시설
  • Marco Armiliato  |  지휘자
  • Ryan Speedo Green  |  Cesare Angelotti
  • Ayk Martirossian  |  Schließer
  • Benedikt Kobel  |  Spoletta
  • Sondra Radvanovsky  |  Floria Tosca
  • Piotr Beczala  |  Mario Cavaradossi
  • Thomas Hampson  |  Baron Scarpia
  • Alexandru Moisiuc  |  Mesner
  • Igor Onishchenko  |  Sciarrone
  • Kind der Opernschule  |  Hirte

Ryan Speedo Green | Cesare Angelotti

Ryan Speedo Green comes from Suffolk (Virginia) in the USA, and studied at the Florida State University and the Hartt School of Music. He has won several prizes from singing competitions and recently completed the coveted Lindemann Young Artists Development Program of the New York Metropolitan Opera. In the 2013/2014 season, he sang the roles of Onkel Bonzo in Madama Butterfly and the Schließer in Tosca at the New York Met. In the years leading to that in the Met, he also sang in Mandarin in Turandot as well as in Parsifal. Further works in his repertoire include Basilio (Il barbiere di Siviglia), Don Profondo (Il viaggio a Reims), Commendatore (Don Giovanni), Colline (La Bohème), and Don Magnifico (La cenerentola). On the concert stage, Ryan Speedo Green has sung in Händels Messias, in Mozarts Requiem, in Beethovens 9. Symphonie, in Verdis Requiem, and in Mozarts Coronationmass. In the 2014/2015 season, he will be Rambo in Death of Klinghoffer in the New York Met. From September 2014, he will be an ensemblemember of the Wiener Staatsoper. 

Roles at the Wiener Staatsoper 2014/2015: e.g. Angelotti, Sparafucile, Schließer, Fouquier Tinville, Titurel, Commendatore.

 

Rom um 1800. Die Stadt stöhnt unter einem Schreckensregime. Der revolutionär gesinnte Maler Mario Cavaradossi ist beauftragt, in der Kirche Sant'Andrea della Valle ein Maria Magdalena-Gemälde zu schaffen. Der aus seiner Gefangenschaft geflohene Republikaner Angelotti aus der Familie der Attavanti hat sich in dieser Kirche verborgen und macht sich nun Mario gegenüber bemerkbar. Dieser nennt ihm ein sicheres Versteck auf seinem Besitz. Kaum ist Angelotti weitergeflohen, betritt der grausame Polizeichef Scarpia die Kirche. In der offen gelassenen Grabkapelle der Attavanti findet er den Fächer der Schwester Angelottis. Sofort ist im klar, dass Angelotti in der Kirche Zuflucht gesucht haben muss. Er weiß von der Freundschaft Cavaradossis und Angelottis. Außerdem will er Cavaradossis Geliebte, die Sängerin Floria Tosca, für sich gewinnen. Also reizt er die Eifersucht Toscas, indem er ihr den Fächer zeigt und ihr somit ein Verhältnis der jungen Attavanti mit Cavaradossi suggeriert.
Tosca eilt sofort zu Cavaradossis Villa, um ihn zur Rede zu stellen. Scarpia lässt ihr unbemerkt einige Polizisten folgen. Nachdem sich Tosca von der Haltlosigkeit ihrer Befürchtungen überzeugt hat und die Villa verlässt, wird Cavaradossi verhaftet und zu Scarpia gebracht. Tosca, die von der Verhaftung erfährt, eilt ebenfalls herbei: In ihrem Beisein lässt Scarpia ihren Geliebten foltern. Tosca verrät daraufhin das Versteck Angelottis. Cavaradossi soll nun am nächsten Tag hingerichtet werden. Nur wenn Tosca Scarpia erhört, will er ihm das Leben schenken. Zum Schein geht Tosca auf das Angebot ein: Daraufhin ordnet Scarpia eine fingierte Hinrichtung mit blindgeladenen Gewehren an. Als er zu Tosca geht, um "seinen Lohn" zu empfangen, ersticht sie ihn. Doch Scarpia hat Tosca getäuscht und eine wirkliche Erschießung befohlen. Nun ist für Tosca das Leben sinnlos geworden. Beim Herannahen von Scarpias Schergen stürzt sie sich von der Engelsburg, auf der ihr Geliebter erschossen worden ist.