アーカイブ詳細

概要に戻る

2019年6月20日, 16:00 - 19:00 ウィーン

Giuseppe Verdi

Otello

Dirigent: Myung-Whun Chung, Regie: Adrian Noble
Mit Aleksandrs Antonenko, Olga Bezsmertna, Vladislav Sulimsky

 
キャスト
あらすじ
ギャラリー
予告編
  • Giuseppe Verdi  |  Musik
  • Myung-Whun Chung  |  Dirigent
  • Adrian Noble  |  Regie
  • Dick Bird  |  Ausstattung
  • Jean Kalman  |  Licht
  • Basil Twist  |  Bühneneffekte
  • Malcolm Ranson  |  Kampfmeister
  • Joanne Pearce  |  Regieassistenz
  • Aleksandrs Antonenko  |  Otello
  • Olga Bezsmertna  |  Desdemona
  • Vladislav Sulimsky  |  Jago
  • Margarita Gritskova  |  Emilia
  • Jinxu Xiahou  |  Cassio
  • Leonardo Navarro  |  Roderigo
  • Jongmin Park  |  Lodovico
  • Manuel Walser  |  Montano

Gut 15 Jahre hatte Verdi geschwiegen und – bis auf Überarbeitungen älterer Opern – kein Musiktheaterwerk herausgebracht. Doch dann: 1887 legte er, nach langer Arbeit, seinen Otello vor. Auf Shakespeares bedrohliches Drama basierend war nicht nur eines der packendsten Opernwerke entstanden, sondern auch ein ungemein modernes. Eines, das virtuos mit Seelenzuständen von Unschuld und Liebe über Eifersucht bis Neid und Wut spielt. In Gegensatz zu anderen populären Verdi-Opern wurde Otello fast unmittelbar nach seiner Uraufführung – 1888 – ins Repertoire der Wiener Oper übernommen. Fast 500mal in sieben unterschiedlichen Produktionen spielte die Staatsoper Verdis vorletzte Oper bisher – in Adrian Nobles Regie – er inszenierte im Haus am Ring Hänsel und Gretel und Alcina – ist nun eine weitere Interpretation des düsteren Dramas zu erleben.